Windchill 11.1 – PLM im modernen Web

  • Blogbeitrag
  • Technologien
  • Nach Typ sortieren
  • PLM
Published on
2019-01-08
Written by
Nils Persson

Windchill 11.0 ist seit den letzten zwei Jahren verfügbar. Mit dieser Version hat PTC eine Reise begonnen, um die Benutzeroberfläche des Systems zu erneuern und auf modernere Web-Technologien zu aktualisieren. In Version 10.2 traten viele Kompatibilitätsprobleme auf, als Webbrowser aus Sicherheitsgründen schnell von Java abrücken mussten. Die Windchill-Benutzer hatten keine andere Wahl, als ältere Versionen von Internet Explorer auszuführen, um Java zum Laufen zu bringen. Diese Lösung funktionierte jedoch nur, wenn alle Sicherheitsdialoge akzeptiert wurden, die folgten. Das hektische Klicken zum Genehmigen von Java-Sicherheitsmeldungen und das Ablehnen von Update-Dialogen von Internet Explorer führte in einem Großraumbüro voller Konstrukteure dazu, dass es sich anhörte, als ob Regen auf ein Blechdach fiel.

Dann wollte plötzlich auch Adobe Acrobat ein Update und Donner rollte in der Ferne des Büros. Aber der Regen hat aufgehört und der Himmel ist jetzt klar.

Mein Eindruck von PTC Windchill PDMLink 11.1

Mit Version 11.0 begann die Reise mit einer großen Verbesserung der Benutzeroberfläche, und ich freue mich sagen zu können, dass mit 11.1 die Reise ihr Ziel erreicht hat. Die Navigation im System ist jetzt ein Kinderspiel. Ein schneller und logischer Workflow für alle Benutzerrollen. Alle Java-basierten Anwendungen wurden auf moderne HTML5-Technologien umgestellt. Selbst die 3D-Vorschaubilder im gesamten System werden jetzt mit WebGL gerendert, was 3D-Darstellungen im Web ohne Plugins ermöglicht. Wählen Sie Ihren bevorzugten Browser – Chrome, Mozilla, Edge, IE 11 – sie funktionieren alle einwandfrei. Wenn Sie ohne Creo View auskommen können, bietet PTC sogar Unterstützung für Safari. Das 11.1-Release enthält viele neue Funktionen.

In diesem Beitrag werde ich einige der Kernfunktionen hervorheben, die ich interessant finde. Genießen Sie den Beitrag und geben Sie uns gerne Feeback.

Anpassung der Sammler-Symbolleiste

Alle Aktionen der Sammlertabellen waren bisher in einer einzigen Symbolleiste verfügbar. Dies kann es schwierig machen, die benötigte Aktion unter all den Symbolen zu finden. Für eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit der Sammler-Symbolleiste können Sie sie jetzt anpassen, indem Sie gewünschte Aktionen einfach anheften oder lösen.

Die Änderungen werden benutzer- und oberflächenspezifisch gespeichert, unabhängig von den zunächst ausgewählten Objekten. Wenn Sie beispielsweise die Symbolleiste beim Kopieren eines Teils anpassen und dann die Benutzeroberfläche „Gemeinsamer Speicherplatz – Speichern unter“ verwenden, wobei ein CAD-Dokument zunächst ausgewählt ist, werden dieselben Einstellungen wiederverwendet.

Kaskadierende Attribute

Eine häufige Kundenanforderung waren kaskadierende Attribute. Diese ermöglichen die Definition von Regeln, die bewirken, dass der für ein Attribut ausgewählte Wert die verfügbaren Werte für ein anderes Attribut bestimmt. Die einfachste Regel für kaskadierende Attribute besteht aus einer „Wenn“-Bedingung und einer „Dann“-Klausel.

Zum Beispiel: Wenn das Land = Schweden, dann ist das Büro = Stockholm, Helsingborg, Göteborg, Skellefteå. Komplexere Regeln können erstellt werden, indem man der Regel eine oder mehrere „Und-Wenn“-Bedingungen hinzufügt. Diese neue Logik hilft Benutzern dabei, Attribute zu definieren, z. B. bei der Erstellung eines neuen Dokuments.

Rich Text

Ein Rich Text Editor ist in mehreren Assistenten verfügbar, z. B. bei Promotion Request, Change, Variance und Problem Report.

Er enthält alle Formatierungsfunktionen, die Sie von einer modernen Oberfläche erwarten, und verleiht Ihren Aufgaben eine schöne Note.

 

Inline-Bearbeitung in der Teilestruktur

11.1 bietet die Möglichkeit der Mehrfachbearbeitung von Attributwerten direkt aus der Bauteilstrukturtabelle. Wie in älteren Versionen können die in der Tabelle angezeigten Attribute leicht mit verschiedenen Ansichten konfiguriert werden. Der Attributwert für ein bestimmtes Teil kann dann einfach bearbeitet werden, indem Sie auf die entsprechende Zelle klicken und den Wert hinzufügen. Die Werte können sowohl als Textfelder als auch als Liste dargestellt werden, abhängig davon, wie das Attribut im Typ- und Attribut-Manager definiert ist. Teile werden automatisch ausgecheckt, wenn Werte bearbeitet oder hinzugefügt werden. Eine Multi-Check-in-Funktion ist über die Schaltfläche „Meine Checkouts“ im Menüband verfügbar. Die Inline-Bearbeitung von Attributen ist auch in der Teileverwendungs-Tabelle auf der Seite „Teilestruktur“ verfügbar.

Gespeicherte Filter in „Zum Arbeitsbereich hinzufügen“

Als Benutzer können Sie jetzt persönliche Filter erstellen und bereits erstellte Filter in den Vorgängen „Zum Arbeitsbereich hinzufügen“ und „Auschecken“ verwenden. Dies kann sowohl in der grundlegenden als auch in der erweiterten Ansicht genutzt werden. Darüber hinaus können Administratoren Filter erstellen und für alle Benutzer freigeben.

Ein Filter ermöglicht es Ihnen, nur die Teile einer Sammlung oder Struktur anzuzeigen, die für Sie relevant sind.

Diese Ergänzung hilft Benutzern dabei, Inhalte zu ihren Arbeitsbereichen hinzuzufügen.

 

Automatisches Sperren von Objekten im Arbeitsbereich

Das Sperren von Objekten beim Hinzufügen zu einem Arbeitsbereich war in einigen Szenarien Teil der gängigen Methode. Unternehmen, die Familientabellen in Windchill verwenden, können dies nun tun. In früheren Versionen ermöglichte die Option „Automatisch alle Objekte sperren, die zum Arbeitsbereich hinzugefügt werden“ das Sperren von Objekten, die während der Vorgänge „Zum Arbeitsbereich hinzufügen“ und „Auschecken“ nicht ausgecheckt sind. Zusätzlich zu dieser Einstellung können Sie jetzt Objekte mit der brandneuen Option „Smart Lock Objects in Workspace“ sperren. Diese Einstellung ermöglicht es dem System, das Sperren des Arbeitsbereichs für Objekte automatisch basierend auf dem Zugriff auf Änderungen, dem Status „Ausgecheckt“ oder der Speicherung im Arbeitsbereichskontext hinzuzufügen oder zu entfernen.

Verbesserungen bei WVS

Eine großartige Ergänzung des Worker-Frameworks ist die Möglichkeit, mehrfache Einreichungen von Queue-Jobs zu verhindern. Große Strukturen können den Worker für eine ziemlich lange Zeit beschäftigen und lassen den Rest der Warteschlange auf seine Fertigstellung warten. Das Letzte, was Sie dann wollen, sind identische Jobs in der Warteschlange, die Zeit für wichtigere Aufgaben stehlen. Ein Veröffentlichungsjob gilt als Duplikat, wenn er denselben Namen, die gleiche repräsentierbare Instanz, die gleiche Quelle (manuell), die gleiche Warteschlangenkonfiguration (Priorität und Set) wie ein anderer verarbeiteter Job hat. Der Benutzer erhält eine Nachricht, dass der Job nicht eingereicht wurde, weil bereits ein identischer Job in der Warteschlange existiert.

AR-Erlebnis

Die AR-Erlebnisplattform, die bereits seit einiger Zeit in Creo Parametric verfügbar ist, ist jetzt auch in Windchill und Creo View ab dieser Version vorhanden. In Windchill können Sie ein AR-Erlebnis eines CAD- oder Teileobjekts von seiner Informationsseite aus veröffentlichen.

 

Wie bereits erwähnt, erhalten Sie bei der Einführung von Creo Parametric fünf Erfahrungen kostenlos. Die sechste Erfahrung überschreibt die erste, die Sie gemacht haben. Die veröffentlichten Erfahrungen sind im Schnellzugriffsmenü unter „Meine AR-Erlebnisse“ verfügbar.

PTC arbeitet weiterhin an seiner Roadmap für das Konzept des digitalen Zwillings, und man kann mit Sicherheit sagen, dass wir in zukünftigen Versionen von Windchill und Creo eine Menge cooler Funktionen sehen werden, die die Art und Weise, wie wir AR in der Produktentwicklung einsetzen, verändern werden.

Sprachkonfiguration für die Benutzeroberfläche von Windchill

Immer mehr unserer Kunden agieren global. Mit Büros in allen Teilen der Welt und mehreren Sprachen. Benutzer können jetzt ganz einfach die gewünschte Sprache im Schnellzugriffsmenü einstellen.

So können Sie das System in Ihrer Muttersprache nutzen.

Zusammenfassung

Ich hoffe, Sie fanden diesen kurzen Artikel über die Neuigkeiten in Windchill 11.1 interessant. Dieser Artikel behandelt das Basisprodukt, aber es gibt auch viele Neuigkeiten in den verschiedenen Modulen für Windchill. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie an etwas Bestimmtem interessiert sind.

Vielen Dank fürs Lesen!

Mit freundlichen Grüßen,

Nils Persson

Social media

Follow us on our social media platforms


ÄHNLICHE BLOGBEITRÄGE

View all posts

PDSVISION wird Mitglied der GfSE

PDSVISION wird Mitglied der Gesellschaft für Systems Engineering (GfSE) zur...
Mehr erfahren

Unternehmen Weihnachtsspende – 10 Jahre kontinuierliche Unterstützung

Seit einem Jahrzehnt unterstützen wir Ärzte ohne Grenzen und unterstützen...
Mehr erfahren

Technische Berechnungen leicht gemacht

Technische Berechnungen leicht gemacht Mathcad Prime macht technische Berechnungen...
Mehr erfahren

Entfesseln Sie Ihren inneren Naturliebhaber: Freiwilligenarbeit in unseren nationalen Wäldern – Teil 2

Dies ist das zweite Update von Matt Sweitzer von PDSVISION. Matt verbrachte den...
Mehr erfahren

Optimiertes Änderungsmanagement

Die Welt hat einen Wirbelsturm von Veränderungen erlebt, doch das Wesen des...
Mehr erfahren

KeyShot 2023: Die neuesten Verbesserungen

Mit der neuen Version 2023 hat das KeyShot-Team eine Reihe von Verbesserungen...
Mehr erfahren

PDSVISION unterstützt die digitale Transformation mit Codebeamer 2.0: Entfesselte Produktivität und Kontrolle

Codebeamer 2.0 bringt erhebliche Leistungsverbesserungen mit sich.
Mehr erfahren

FLASH-LIDAR und die Auswirkungen auf die Unterhaltungselektronik

FLASH-LIDAR und die Auswirkungen auf die Unterhaltungselektronik Werfen wir einen...
Mehr erfahren